Corona-Verdacht bestätigt

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

leider hat das Gesundheitsamt Helmstedt den bisherigen Corona-Verdachtsfall bestätigt.

Es ist uns in unserem ersten Fall einer Corona-Infektion an unserer Schule aber gelungen, den Kreis der Betroffenen, die in Quarantäne geschickt werden mussten, aufgrund der guten Dokumentationslage (Klassen-, Kurs-, Sitzpläne) und einer ebenso guten Kommunikation mit der positiv getesteten Person verantwortungsbewusst so klein wie möglich zu halten.

In Abstimmung zwischen dem Gesundheitsamt Helmstedt, unserem Dezernenten von der Niedersächsischen Landesschulbehörde und uns konnten sehr schnell und präzise alle Festlegungen und Entscheidungen getroffen werden. Die Kommunikation hat hier ausgesprochen gut und schnell funktioniert. Schon seit Bekanntwerden des Verdachtsfalls haben wir demnach in Absprache mit dem Gesundheitsamt eine Maskenpflicht auch im Unterricht verhängt, die bis auf Weiteres gilt.

Das Gesundheitsamt Helmstedt hat eine Liste mit den Kontaktpersonen erhalten. Diese Personen wurden über die Lerngruppen und die Sitzpläne sowie über Gespräche mit der positiv getesteten Person ermittelt. Sie sind dann der Kreis an Personen, der in Quarantäne geschickt und für den eine Testung angeordnet wird. Das übernimmt im Folgenden das Gesundheitsamt. Ihr und Sie können sicher sein, dass wir als Schule verantwortlich und schnellstmöglich handeln und uns auch weiterhin mit dem Gesundheitsamt und der Landesschulbehörde abstimmen werden.

 

Zu unserer konkreten Situation:

Wir haben im Kollegium, genauer im 9. Jahrgang, eine positiv auf das Coronavirus getestete Person. Das Gesundheitsamt hat die Klassen 9a und 9d sowie die WPK-Kurse Spanisch in den Jahrgängen 7 und 8, sämtliche Kolleginnen und Kollegen des neunten Jahrgangs, zwei Schulbegleitungen sowie drei weitere Kolleginnen durch die Schulleitung in Quarantäne schicken lassen. Die Quarantäne-Zeit ermittelt das Gesundheitsamt in Abhängigkeit vom letzten Kontakt zu der positiv getesteten Person. Zudem bleiben die Klassen 9b und 9c bis auf Weiteres im Home-Schooling.

Wir hoffen, dass wir euch und Ihnen mit dieser Mail einen angemessenen Einblick in aktuelle Situation an unserer Schule geben konnten.

In einer weiteren Mail, die ihr/Sie vor Montag erhalten werdet/werden, wird es Informationen zum Verfahren des nun unterschiedlich (in Teilen) erforderlichen Home-Schoolings geben.

Alle geplanten Schulveranstaltungen wie Fachkonferenzen, Elternabende, Gesamtkonferenzen, Schulelternrats-Versammlungen und die Mitgliederversammlung des Fördervereins dürfen aktuell nicht stattfinden und werden verschoben. Das gilt auch für etwaige geplante Exkursionen und Fortbildungen. In Absprache mit der Landesschulbehörde Braunschweig finden die Wahlen des Schulelternrats zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Unser ganz herzlicher Dank gilt allen, die in dieser besonderen Situation an diversen Stellen für einen sehr professionellen und reibungslosen Verlauf gesorgt haben.

 

Liebe Grüße und alles Gute für alle Betroffenen

Eure/Ihre Schulleitung